• eramatare

Eine andere Investition

Aktualisiert: 20. Dez. 2021

Kaira arbeitet im Tourismus und träumt seit langem von einem eigenen Safari-Landcruiser. Denn hat er derzeit Kunden, muss er für einen gemieteten Safaricruiser $ 200,- pro Tag und mehr zahlen. Wenn er denn einen zu mieten findet! In der Hochsaison gestaltet sich die Suche nach einem freien Wagen oft sehr langwierig. - Ja, ein eigenes Safariauto, das wär was! Doch, wer nichts hat, dem wird kein Kredit gewährt. Außerdem sind in Tansania die Kreditzinsen sehr hoch, sie liegen bei 17 - 25 %!


Nun weiß ich, wie fleißig, ausdauernd und beharrlich Kaira ist und so habe ich mein Erspartes auf ihn, auf seine Zukunft, und damit auch auf die Zukunft unseres Projekts gesetzt: wir haben einen Landcruiser gekauft, der von RSA (www.rsaafrica.com) zu einem Safariwagen umgebaut wird! No risk, no chance, no success!


„Der beste Weg, um Ihre Zukunft vorherzusagen, ist, sie zu erschaffen.“ — Abraham Lincoln

Ich bin sicher, dass es sich positiv auf unser Schulprojekt auswirkt, wenn Kairas Leben auch wirtschaftlich prosperiert und er auf sicheren Beinen steht. Er beweist seit acht Jahren, dass ihm das Wohl der Kinder und der Maasaigemeinschaft am Herzen liegt und er sich voll und ganz für deren bessere Zukunft einsetzt. Wie in unseren Zielen formuliert, sollen u.a. Einnahmen aus touristischen Angeboten dem Gesamtprojekt zugute kommen. Denn, auch wenn wir gerade begonnen haben: langfristig gesehen wollen wir die Abhängigkeit von Spenden verringern.


Wir sind dabei, Partnervereine zu gründen: hier in Österreich einen gemeinnützigen Verein, in Tansania eine NGO, um unsere Privatinitiative rechtlich abzusichern. Gut Ding braucht Weile! Wir danken für euer Vertrauen und eure Geduld!






34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen