• eramatare

Die Suche nach Lehrern ...

Wir sind seit einigen Tagen zurück in Arusha. Abgesehen davon, dass Kaira sehr viel abseits unseres Projekts zu tun hat, haben wir u.a. zwei Interviews geführt, um Lehrer zu finden. Wir brauchen sowohl einen Lehrer, um mit der Primaryschool zu beginnen, als auch jemanden, der bereits in der Vorschule Englisch unterrichtet. Es ist eine Herausforderung, Lehrer zu finden, die ein annehmbares Englisch sprechen!



Für die Vorschule schaut es gut aus: Ibrahim spricht ein wirklich gutes Englisch mit klarer Aussprache, er unterrichtet gern und passt, finden wir, sehr gut zu uns. Nächste Woche nehmen wir ihn mit nach Engaruka, damit er sich eine Vorstellung von der Abgeschiedenheit und den Verhältnissen machen und auch für sich selbst entscheiden kann.


Den vier Kindern, die während der Ferien bei Kaira sind, haben wir noch ein Fahrrad gekauft, damit sie zu zweit unterwegs sein können. Ist ja doch viel lustiger, gemeinsam die Straße auf und ab zu fahren bzw. die Umgebung zu erkunden als alleine! Sie freuen sich sehr darüber!

Und, bevor die Ferien zu Ende sind und sie zurück ins Internat gehen, haben wir heute einen weiteren Wunsch erhört und waren mit ihnen in einem Hotel-Schwimmbad.


Das war übrigens einer der Gründe, dass ich mich entschieden habe, Kaira zu unterstützen, eine Schule im Maasaigebiet zu errichten: ich finde es richtig schade, wenn die Kinder so jung aus ihrer reichen Kultur und aus ihrer Gemeinschaft genommen werden!


Zudem waren wir bei einem Anwalt, um für die touristischen Aktivitäten ein Unternehmen zu gründen. Es wird "Eramatare Experience" heißen und wir freuen uns schon jetzt über euer reges Interesse, Nord-Tansania mit uns zu erkunden!





17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Es werde Licht!