• eramatare

Herausforderungen

„Wohlbehagen ermattet den Geist, Schwierigkeiten erziehen und kräftigen ihn.“ (F. Petrarca)

Bei diesem Zitat muss ich an Kaira denken. Mit dem Schulbau in Engaruka nimmt er viele Herausforderungen an. Teurer Transport und begrenzte Mittel gehören dazu.


Der Transport von benötigten Materialien kommt sehr teuer. Zwar ist unsere Baustelle nur 50 km vom nächsten zentralen Ort Mto Wa Mbu entfernt und über eine relativ gute Schotterpiste erreichbar, doch gibt es kaum LKW-Frächter und diese wissen um ihre Alleinstellung. So kostet allein der Transport einer großen LKW-Ladung voll Sand € 350,--. Ziegel und Holz kommen aus dem 160 km entfernten Arusha…


Zum Mischen von Beton braucht es große Mengen an Wasser, das per LKW in Tanks vom sieben Kilometer entfernten Fluss zur Baustelle transportiert werden muss. Eine Fuhre kostet € 22,-, wobei zur Errichtung des Fundaments täglich bis zu drei Fuhren benötigt werden, also € 66,-.


Kaira bemüht sich sehr, die Spendengelder so effizient als möglich einzusetzen. Er fährt von einem Anbieter (Ziegel, Zement, Holz, Sand,...Transport) zum nächsten, vergleicht und verhandelt. Doch nicht nur unser Spendenkapital ist begrenzt: manchmal gibt es schlicht nicht, was man braucht. So warten wir seit über zwei Wochen, dass wir einen 5000-Liter-Wassertank kaufen können. Bis dahin müssen wir mieten.


Schritt für Schritt gehen wir den Weg. Wir freuen uns über jede Unterstützung und Ermutigung. Wir danken jedem, der unsere Vision weiterträgt und neue Leute findet, die in die Bildung der Kinder investieren und sich mit uns für jeden gelungenen Schritt begeistern!


Spendenkonto: Mag. Sigrid Sadjak Eramatare School IBAN: AT02 6000 0005 1621 2969 BIC: BAWAATWW





93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Es werde Licht!