top of page
  • eramatare

Jahresrückblick Eramatare 2022

Aktualisiert: 8. Jan.

Liebe Freunde und Freundinnen von Eramatare!

Der Zufall kennt Wege, von denen die Absicht nichts weiß!

Heute, am 22.12., vor zwei Jahren lande ich erstmals in Tansania, nicht ahnend, wie sehr diese Reise mein, als auch das Leben vieler anderer, verändern wird! Im April 2021 bekenne ich mich zur Umsetzung von Kairas Vision, seither ist viel geschehen. Hier die Kurzversion,

Wenn die Vision des einen, zur Vision des andern wird, verdoppelt sich das Potential!

Vereinsgründung

Als Privatinitiative Anfang 2021 begonnen, wird seit März 2022 unser neu gegründeter, gemeinnütziger Verein „Eramatare – Hilfsorganisation für Familien in Tansania“ offiziell im Vereinsregister geführt. Im Zuge dessen kann ein Vereinskonto eröffnet werden, auf das nun alle Spenden eingehen und worüber alle Transaktionen stattfinden. – Ein/e zweit/e Rechnungsprüfer/in wird noch gesucht!


Schule

Mitte September 2021 begonnen, kann im März 2022 die erste Baustufe soweit abgeschlossen werden, dass die erste Vorschulkasse mit 30 Kindern in einen Raum einziehen darf. Dazu werden zwei Lehrer eingestellt, die im anliegenden Lehrerhaus wohnen, in dem auch unsere Freiwilligen Unterkunft finden. Inzwischen wird an den nächsten drei Klassen gebaut. Die Energieversorgung erfolgt über Photovoltaik, für die Baustelle haben wir Ende des Jahres einen Generator gekauft. 60 Bäume, die in Zukunft Schatten spenden sollen, haben wir ebenfalls gepflanzt, weitere folgen. Selbstverständlich werden auch Untergrundbecken zum Auffangen vom Dachwasser gegraben, das erste wird demnächst fertiggestellt.

Zu Jahresende kleiden wir die Kinder mit Shukas neu ein, auch Maasaischuhe (aus Reifenmaterial) bekommen sie, denn der Boden ist voller Dornen. Sie sind stolz, SchülerInnen bei Eramatare zu sein und lernen voller Freude. In dieser Zeit von besonderer Bedeutung ist das tägliche Porridge, das ausgeteilt wird, denn für viele ist das wohl die einzige Mahlzeit des Tages.

Zusätzlich zu den Kindern, die in unserer Schule unterrichtet werden, ermöglicht Kaira vier Kindern (Nabana, Ondinina, Kalaine, Kaley) den Besuch einer Internatsschule in Arusha, dieses Jahr hat er außerdem Langeti (14) bei sich aufgenommen, dem er dadurch als Spätbeginner den Schulbesuch ermöglicht.


Nicht zu vergessen sind die 130 Kindergartenkinder, die wie seit Jahren in Swahili unterrichtet werden, um in einer (der sehr schlechten) öffentlichen Schule dem Unterricht folgen zu können. Selbstverständlich erhalten auch sie eine Portion Porridge pro Tag. - Leider haben wir zu wenige Mittel, um mehr als 30 Kinder pro Jahr in unsere neue English-Primary-School aufnehmen zu können.

Brunnen

Das beherzte Engagement der SchülerInnen des Gymnasium Adolf Pichler Platz während der Fastenaktion 2022 ermöglicht es, nach Wasser zu bohren, das laut geologischem Gutachten in ca. 180m Tiefe zu finden ist. Tatsächlich wird 172m tief gebohrt, die anschließend durchgeführte Wasseranalyse ist allerdings ernüchternd, auch der Untergrund scheint fein gekörnt und daher nicht ideal, da das den Wasserfluss mindert. - Momentan ratlos, erhalten wir bald fachkräftige und engagierte Unterstützung von den österreichischen Hydrogeologen Dr. Andreas Schindlmayr und Dr. Harald Wimmer, sowie dem Experten Dr. Josef Lintschinger (Wasserchemie), sodass wir zuversichtlich sind, noch eine gute Lösung zu finden. Harald wird im Februar 2023 zu diesem Zweck nach Engaruka kommen, wofür wir ausgesprochen dankbar sind!


Tirolaufenthalt von Kaira Manangwa Laizer

Besonders erfreulich ist, dass unser tansanischer Projektinitiator, -partner und -organisator Kaira eine Woche nach Tirol kommen und ein sehr dichtes Programm absolvieren kann, das ihm unzählige Eindrücke vermittelt. Wir besuchen eine Montessori-Volksschule, eine englischsprachige Volksschule, die Tourismusfachschulen Villa Blanka sowie das Gymnasium Adolf-Pichler-Platz. Ein besonderer Höhepunkt ist der Spendenlauf in Stams, bei dem Kaira als Ehrengast mitläuft und zugunsten von Eramatare großzügig gesponsert wird. Den feierlichen Schlusspunkt bildet die Teilnahme am Festakt anlässlich der Neueröffnung des BG/BRG Sillgasse, mit dem seit Juni 2021 eine Schulpartnerschaft besteht. Am letzten Tag, Kairas 30. Geburtstag, nehmen wir uns auf einer Gipfeltour in unseren schönen Alpen Zeit zum Reflektieren.



Erste Freiwillige

Besonderen Pioniergeist beweisen die Dentalhygienikerin Marija und Zahnarzt MSc. Joachim Krauß, sowie der Volkschullehrer i.A. Emanuel Lezuo, die sich als erste Freiwillige nach Engaruka wagen.

Das mobile Behandlungsmodul, das Joachim und Marija vorab nach Arusha geschickt haben, wird vom Zoll aus unerfindlichen Gründen nicht freigegeben, sodass sie sich auf Reihenuntersuchungen beschränken müssen. Zum Glück ist das Zahnmaterial der Maasaikinder und auch -erwachsenen so gut, sodass sie ohne großes Bedauern ihren Urlaub antreten können.

Emanuel bleibt drei Wochen, um unter dem Motto „Teach the Teacher“ die zwei Lehrer Ibraah und Amani zu unterstützen und alternative Unterrichtsmethoden (zum Frontalunterricht) zu zeigen. Aufgrund der Sprachdifferenzen, die Kinder lernen gerade erst Englisch, erweist sich die Zeit als herausfordernd, gleichzeitig unglaublich bereichernd für alle Beteiligten. Emanuel hat bereits seinen nächsten Einsatz im Sommer 2023 eingeplant!

Emanuel setzt sich auch hierzulande mit vollem Herzen für Eramatare ein: auf seine Initiative ist Eramatare sowohl beim Höttinger Stadtteilfest als auch beim Adventmarkt der Vereine in Wilten mit einem Stand präsent, er bahnt den Spendenlauf in Stams an, auf seine Empfehlung spenden die Studienvertretung Stams und der Kulturverein ImKreis allfällige Einnahmen.


Schulbesuche

Es ist eine Freude, wenn wir in Schulen eingeladen werden. Die SchülerInnen sind im Allgemeinen sehr interessiert, außerdem haben sie ein Recht, zu wissen, wofür sie sich einsetzen. Während des Fastenprojekts des Gymnasium APP erzähle ich in den Religionsklassen über die Lebensbedingungen in Engaruka und unsere Vision. Emanuel (persönlich) und Kaira (online) sind im Unterricht „Globales Lernen“ der siebten Klassen des BG/BRG Sillgasse zu Besuch. Der direkte Kontakt zu Kaira, sein lebendiges Erzählen, seine trotz aller Widrigkeiten lösungsorientierte Haltung und anpackende Art, sind etwas ganz Besonderes.


Eramatare Experience

Kaira ist schon lange im Tourismus als zertifizierter Guide tätig, sowohl auf den Bergen Tansanias (Kilimandjaro, Mt. Meru, Ol Doinyo Lengai), als auch auf Safari in den verschiedensten Nationalparks (Serengeti, Tarangire, Ngorongoro, etc.). Seit Anfang des Jahres 2022 führt Kaira „Eramatare-Experience“ als eigenes Unternehmen, samt hochmodernem Safari-Landcruiser. Wer mit Kaira und seinem Team reist, ist in guten Händen und hilft gleichzeitig den Maasaikindern Engarukas. Wir freuen uns über deine Anfrage!


Hungersnot

Bildung im umfassendsten Sinne wirkt nachhaltig, sie ist die Grundlage zur Selbsthilfe und deshalb für uns der sinnvollste Einsatz von Spendengeldern. Doch als die Hungersnot, verursacht durch die seit über einem Jahr anhaltende Dürre, die ersten Frauen und Kinder zu Boden sinken lässt, gilt es schnell zu handeln. Ich rufe zu einer Spendenaktion auf, die uns erlaubt, den Allerärmsten Mais und Bohnen zu liefern. Es ist erst ab Ende Februar mit einer Entspannung, das heißt mit der normalerweise einsetzenden Regenzeit, zu rechnen. Bis es eine neue Ernte gibt (sie ist dieses Jahr zu 100% ausgefallen), dauert es noch länger. Wir rechnen derzeit, dass wir bis Ende April Nahrung liefern, so wir können. Mögen noch viele Spenden eintreffen, damit wir die Not wenden können.



DAS ist Weihnachten! Du bist Weihnachten!
Wenn viele kleine Leute viele kleine Dinge TUN, können sie das Gesicht der Welt verändern.

Ida und Julia, zwei Viertklasslerinnen aus der VS Ohlsdorf, berühren mein Herz ganz besonders! Als sie von der Hungersnot in Engaruka hören, erkennen sie schnell: weder Mitleid, Weinen noch Ignoranz helfen, nur das TUN kann das! Sie falten Origamiherzen als Lesezeichen, bereiten eine Rede vor und stellen ihr Anliegen vor versammelter Lehrerschaft und dem Direktor vor. Ihre Beherztheit lässt andere ihre Zweifel vergessen, es TUN immer mehr Menschen mit. Unzählige Kinder basteln, die Herzen samt Spendenboxen finden ihren Weg an verschiedenste Orte (Geschäfte, Praxen…). Jede Gelegenheit wird mutig genutzt, sei es die Kindermesse oder der Nikolausabend beim Turnverein, Ida und Julia stellen sich hin, sie sprechen vom Herzen aus und erreichen andere. Ida und Julia, ihr seid große Menschen und ich bin sicher, ihr werdet noch Großes bewirken! Willkommen bei Eramatare!




Im Namen aller Beteiligten von Eramatare bedanke ich mich für jede Spende! Herzlichen Dank jedem/jeder, der/die mit anpackt! Ihr alle macht unser TUN möglich. Ihr alle SEID für mich Weihnachten!


Falls Du dich mit deinen Fähigkeiten persönlich bei uns einbringen willst, meld‘ dich doch bitte, gerne per e-mail eramatare@gmx.at oder per Anruf (+43 680 311 4744)!



Möge Dein Herz voller Dankbarkeit und Freude sein, sodass du Weihnachten an jedem Tag im Jahr spürst!


Sigrid & Kaira für alle von Eramatare


Realität ist das, was du TUST, und wenn viele mitTUN, schaffen wir eine richtig gute Schule.

PS.: Ich befinde mich bis Anfang Februar auf Sansibar, wo ich eifrig versuche, Swahili zu lernen.


PPS.: Falls Du noch eine Geschenksidee suchst, mit uns schenkst du besonders wertvoll:



96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Teach the Teacher

bottom of page